111758_1_lightbox_Noten_Musik

30.07.2017

 

Logo neu
Sängerarchiv

Sängerkreis Erlangen-Forchheim bezog sein neues Archiv in Eckental

Einmalig im Fränkischen Sängerbund ist das Archiv des Sängerkreises Erlangen-Forchheim. Bereits 1996 wurde diese Einrichtung im Schloß Adelsdorf durch den damaligen Vorsitzenden Reinhold Michel initiiert. Aufgrund hoher Nebenkosten erfolgte 2007, unter Richard Oswald, der Umzug nach Höchstadt. Da auch hier die Räumlichkeiten nicht ideal waren, erfolgte nunmehr eine weitere Verlegung nach Eschenau in das Interimsgebäude des Landkreises ERH.

Im Bild: Vorsitzender Norbert Mischke rechts in der stehenden Reihe) bei der Begrüßung der Gäste im neuen Archiv des Sängerkreises.

In einer Feierstunde wurde das neue Archiv des Sängerkreises Erlangen-Forchheim nun seiner Bestimmung übergeben und durch die beiden Geistlichen Pfarrer Andreas Hornung und Pfarrerin Birgit Winkler gesegnet.
Kreisvorsitzender Norbert Mischke konnte dazu neben den Vertretern der Kreisvorstandschaft und der Sängergruppen u.a. Landrat Eberhard Irlinger, Eckentals Bürgermeister Wilfried Glässer, Stadträtin Anette Wirth-Hücking (Erlangen), Bundesgeschäftsführerin Susanne Osmani aus Coburg sowie zahlreiche Ehrenmitglieder und Förderer des Sängerkreises begrüßen.
Den Dank an den Landkreis für die Überlassung und Renovierung der Räumlichkeiten verband Vorsitzender Mischke mit dem Wunsch, dass das Archiv z.B. für Weiterbildungen, Chorleiterforen oder vielleicht auch für Liederabende genutzt wird. Mit dem Wunsch, dass vom Archiv Leben ausgeht, damit Singen wieder mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung dringt und auch aktiv ausgeübt wird, brachte Landrat Irlinger seine Begeisterung für die Musik zum Ausdruck. Er bedauerte zugleich, dass in Schulen das Singen nicht mehr so gefördert wird. Gerne habe er aber dem Wunsch des Sängerkreises entsprochen und sich für die neue Unterkunft eingesetzt. In seinem Grußwort hieß Bürgermeister Glässer den Sängerkreis in seiner Gemeinde herzlich willkommen und sah auch eine Verbindung zur geplanten Chorakademie Weißenohe durch die räumliche Nähe gegeben.
Dass sich alle 159 Chöre mit ihren rund 5000 Aktiven im Sängerkreis Anregungen holen und bei Seminaren Grundlagen für künftige Chorleiterausbildungen geschaffen werden, möchte Kreischorleiter Dr.Gerald Fink fördern. Der Archivbeauftragte Manfred Meier blickte in einer ausführlichen Chronik auf die Anfänge des Sängerkreisarchives zurück und stellte zugleich das neue Archiv vor.
Weitere Grußworte sprach der Vorsitzende des Musikrates ERH und Ehrenbürger des Marktes Eckental, Dr. Christoph Maier. Umrahmt wurde die Feierstunde durch exzellente Vorträge der Frauenchorformation „picobella“. Mit einem Dank des Vorsitzenden und Präsenten an die vielen Umzugshelfer, allen voran der stellv. Kreisvorsitzenden Emilie Meier und des Gruppenvorsitzenden H.J. Forster, klang die Feierstunde bei angeregten Gesprächen aus.